DIE ENTSTEHUNGSPHASEN DER WELLPOINT

Die Planung

Die Senkung und die Überwachung des Grundwasserpegels stellen für das ausführende Unternehmen einen der grundlegenden Gesichtspunkte im Rahmen der Vorstudie der. Eine sorgfältige Voruntersuchung des Untergrunds, die auf eine genaue Bestimmung der hydrogeologischen Bedingungen des vom Aushub betroffenen Bereichs abzielt, ist von grundlegender Bedeutung für die korrekte Dimensionierung der Entwässerungsanlagen.

Installation der Anlage

Nach der Dimensionierung der Anlage sind auf der Baustelle zuallererst die Saug-Sammelrohre zu verlegen. Ihre Anordnung entspricht unter Berücksichtigung der Voraussetzungen, die von der Baustelle selbst vorgegeben werden, dem Aushubbereich, der durch sie umschrieben wird. Nach der sorgfältigen Positionierung des Saug-Sammelrohrs werden die Rammfilter eingeschlagen. Dieser Schritt, der für die erfolgreiche Trockenlegung des Erdreichs ausschlaggebend ist, erfolgt mithilfe der speziell für diesen Zweck vorgesehenen Jetting-Motorpumpe, die über einen Schlauch mit dem Ende des Steigrohrs verbunden wird. Das von der Jetting-Pumpe angesaugte Wasser wird mit Hochdruck vom Filterende der Wellpoint-Spitze gepumpt, wodurch ein Loch im Erdreich geschaffen wird, durch das die Spitze selbst bis zur erforderlichen Tiefe vordringen kann.

Bohrung und Vorfilter

Im Falle von lehmigen oder sehr kompakten Böden, wo sich der bloße Wasserdruck als für die Durchdringung des Bodens unzureichend erweist, wird auf einen entsprechenden hydraulischen Erdbohrer zurückgegriffen, durch den der Einschlagvorgang erleichtert wird. Der Wellpoint wird mithilfe der Jetting-Pumpe in das auf diese Weise realisierte Bohrloch gesetzt und nach einer ausgiebigen Spülung des Bohrlochs an den Saug-Sammler angeschlossen.
In vielen Fällen geschieht es jedoch, dass zwischen dem Rammfilter am Ende des Bohrlochs und der statischen Ebene der Erdschicht unregelmäßige Schichten, undurchlässige Einlagerungen oder Lehmlinsen festgestellt werden, die das Ansaugen des Wassers zu den Filtern erschweren. Tritt diese Situation ein, wird nach dem Einschlagen des Wellpoints mit der Jetting-Pumpe, der Druck des gepumpten Wassers gesenkt, indem das Bohrloch über seine ganze Höhe hinweg mit Sand mit geeigneter Korngröße gefüllt wird, wobei die Jetting-Pumpe weiter läuft, bis die Operation abgeschlossen ist.
Auf diese Weise werden durch die Sandsäule, die um den Wellpoint errichtet wurde, alle darüberliegenden Erdreichschichten verbunden, wodurch das Ansaugen des Wassers zum Filter erleichtert und die Verstopfung verhindert werden.

Inbetriebnahme, Einstellung und Entfernung

Nach der Installation wird die Saugpumpe in Betrieb genommen. Sobald die Pumpe gestartet wurde, muss die Anlage gezielt eingestellt werden, um zu vermeiden, dass die Rammfilter gemeinsam mit dem Wasser auch Luft aus dem Untergrund ansaugen. Die Einstellung erfolgt über die Öffnung oder Schließung der Hähne auf den Saug-Sammelrohren, wobei der Wasserdurchfluss durch den Saugschlauch zu beobachten ist.
Im Falle der korrekten Einstellung sind geringe Druckabfälle der Pumpe während des Betriebs möglich, indem die Leistung der Vakuumpumpe reduziert wird.
Nach Beendigung der Verwendung der Anlage gestaltet sich die Entfernung äußerst einfach. Sobald die Pumpe ausgeschaltet ist, die Sammelrohre entfernen und die Rammfilter herausziehen. Für diese Tätigkeit kann eine beliebige Hebevorrichtung benutzt werden. Darüber hinaus erfolgt diese Tätigkeit in kürzester Zeit und auf absolut einfache Weise.